Guten morgen #48 (Externe Denkhilfe Menschheit, Negative Persönlichkeiten)

https://www.flickr.com/photos/lapolab/5270342294/in/photolist-92HT9A-8QdsRC-dgDcuK-2H2dKd-8dnMuZ-of4Z6G-niwG-4Epycp-G9PtQ-61eaPC-jb66eP-nXLBxe-nLhP2E-5jBQiu-epqjXb-8TawLT-dTDfAz-nLhj1p-5To6Cd-5XW3z-di8EqH-ioaos3-7kFnkd-dmktpf-6SCgsW-645D1o-eaUFP-kdiB-88vUCB-j4tu5f-4AkYYV-5vGNkE-5HUMm-MrnE-7qPG4L-9qioh7-cQV2DJ-3MZj-6JYmvc-7f8XrT-ptoyWg-815VLA-6f4Ddy-4YKKw4-cQVrRq-5YQ8L2-sUk8Y-oeLk-h8UhV-7yw8z2
Quelle

Externe Denkhilfe Menschheit
Es gibt Momente, in denen der eigene Denkapparat

  1. Zu langsam ist
  2. Keine neuen Ideen aufwirft

Dann benötigt man ein zweites, drittes oder N andere Hirne, um verschiedene Dinge erreichen zu können.
Eine der Situationen, die bei mir persönlich am meisten vorkommt: Ich weiß, was meine Meinung oder Ansicht zu einem Thema ist, würde aber gern wissen, was andere Menschen denken, um abgleichen zu können, ob ich gut finde, was ich denke.
Dazu erfrage ich die Ansicht zum Thema und schaue dann, was mir logischer/wertvoller/etc. vorkommt und entscheide dann, ob ich mag, wie ich gedacht habe, oder ob ich mich verrannt habe.
(Das Wort Realitätsabgleich beschreibt das ganze recht gut).

Meiner Meinung nach schadet es nicht, die Kapazitäten eines anderen Verstandes in Anspruch zu nehmen. Im Gegenteil – schaut man zu selten, was und wie andere Denken, schränkt das die eigene Sichtweise enorm ein.
Selbst wenn man nicht damit Konform geht, was in anderen Köpfen passiert, sollte man es sich zumindest mal angesehen habe.
Meine eigenen Antworten kenne ich gut genug. Ich brauche die von anderen. Oftmals stelle ich auch fragen, deren Antwort ich für mich selbst schon abgeklärt habe, weil ich wissen will, wie andere zur Lösung/Antwort hin kommen.

https://www.flickr.com/photos/danielygo/9453369115/in/photolist-fpmZhF-4y85su-86hSsa-8pm3CQ-91RAsz-8pm41h-8TSoy-6UV4vN-nicZWX-7MbQUV-7ffwUC-7EdA1V-5pgmRx-6iFNnG-aoDS5e-4txxoT-8phWnV-6uPkTN-67n5gb-aFiQRr-9tQKbU-6UV4jL-8s4CQm-8pme7h-dvN1oH-dvN148-a67o4J-8phRpX-e275QV-8pm2Z5-8pi2U6-8phY3v-dzWYt4-5beruy-8XBmAi-8phUKe-8pm92W-8pmeRm-pKYjpp-8phU8z-8pm4Lw-cMV8tS-2eQBF-9tQsk1-cQFwaC-iQLeJ-8pi2pX-po49tK-8Nvcx6-dXCd6j
Quelle

Negative Persönlichkeiten
Es gibt Menschen, die schaden einem. Nicht, weil sie einen mit Absicht körperlich oder geistig angreifen, sondern weil sie eine Eigenschaft oder Verhaltensweise haben, die im zusammen spiel mit den eigenen Eigenheiten dafür sorgen, das man sich schlecht fühlt.
Es gibt Menschen, die aus verschiedenen gründen derlei Verhalten mit Absicht an den Tag legen. Diese sind aber recht selten. Meist ist Dummheit der Grund, nicht Absicht.

Hierzu gibt es zwei wunderbare Gedankenmodelle, die ich euch nicht vorenthalten will: Ockham´s und Hanlon´s Razor

Hanlon´s Razor besagt folgendes:

“Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.”

„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“

Eine andere Formulierung ist:

“Never assume malice when stupidity will suffice.”

„Gehe niemals von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit ausreichend ist.“

 

Ockham´s Razor ist eine nette Denkergänzung zu Hanlon, die es leichter macht, Theorien aufzustellen:

  1. Von mehreren möglichen Erklärungen desselben Sachverhalts ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
  2. Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält, die in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.

Mit diesen 2 Denkmodellen lassen sich Abläufe wie auch Menschen leichter verstehen. Kommen wir zurück zu den negativen Persönlichkeiten: Zu wissen, warum sie sich wie auswirken, ist das eine. Die andere Frage ist, wie wir damit umgehen.
Ich für meinen Teil versuche, zu verstehen, warum es mir durch Person X schlecht geht. Im nächsten Schritt überlege ich, ob es möglich ist, dieses Problem durch Dialog aus der Welt zu schaffen.

In letzter Instanz entferne ich Menschen, die mir nur schaden, mir nichts gutes tun und auch nicht vorhaben, das zu ändern, aus meinem Leben.

Man muss nicht mit jeder Person klar kommen. Es ist nur wichtig, zu wissen,  wann man aufhören sollte, das zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.